Wir bauen Leitungen unsichtbar

Normales Erdreich
Fels
Kies, Schotter
Sandstein
Findlinge
Länge
bis
Durchmesser
Mehrere Rohre möglich
15 m bis 160 mm
Unter Umständen


Anwendungsbereiche


Unterquerung von Strassen, Garten- und Sportanlagen, Gebäuden, Bächen sowie Kunstbauten




BESONDERHEITEN


Die Bohrung mit Erdraketen ist ein kostengünstiges Verfahren zum Verlegen von Leitungen über kürzere, gerade Strecken in verdrängbaren Böden.
Sie kann direkt aus Gebäuden und Kellern vorgenommen werden und erfordert deshalb keine zusätzlichen Grabarbeiten.



VORGEHEN


Bei einer Raketenbohrung wird ein Verdrängungshammer aus einer Grube oder einem Gebäude durch den Boden getrieben. Der mit Druckluft getriebene Hammer verdichtet und verdrängt das Erdmaterial und bildet so einen Tunnel, in den das Mediumrohr eingezogen werden kann. Je nach Bodenbeschaffenheit wird entweder das Produkterohr direkt nachgezogen oder zuerst die Erdrakete rückwärts wieder ausgebaut und dann das Produkterohr eingezogen.

Anders als bei Spülbohrungen oder Richtpressungen können Erdraketen nicht gesteuert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir – abhängig vom Boden – Vortriebe bis ca. 15m.